Deutsches Dragon's Dogma Wiki
Advertisement
„Es ist eine einfache Wahl Erweckte/r: Schreitet voran oder weicht zurück.“
Der folgende Artikel könnte dir wesentliche Handlungselemente vorwegnehmen!
Lies nicht weiter, wenn du Spoiler vermeiden willst.


Ein herzlicher Empfang ist eine Quest in Dragon's Dogma.

Übersicht[]

„Beim letzten Atemzug des Drachen verdunkelte sich der Himmel. Die Erde bebte und die Monstermacht wuchs. Sind Herzog und Hauptstadt wohlauf?“

Der Drache ist bezwungen, doch mit seinem Tod hat sich ein riesiger Abgrund in Gran Soren aufgetan und große Teile der Stadt zerstört. Kehre in die Hauptstadt zurück und schau nach, was dort vorgefallen ist.

Diese Quest wird automatisch verfügbar, nachdem du Die letzte Schlacht abgeschlossen hast. Dein Erweckter erwacht in seinem Haus in Kassardis und wird gedrängt, nach Gran Soren zurückzukehren.

Lösungsweg[]

Kehrt nach Gran Soren zurück[]

„Ein widerwärtiger Wind zieht über das Land... Begebt Euch zur Hauptstadt und seht nach, wie es um sie steht.“

Nach dem Tod des Drachen wird die Welt dunkler und gefährlicher (siehe Endgame). Am Ungewöhnlichen Strand, nahe Kassardis, treibt sich nun eine Schreckchimäre herum. Auf dem Meeresbrisenpfad und dem Manamia-Pfad hausen Grimmkobolde, Höllenhunde, Riesige Untote und Sukkubi.

Auch auf dem Mondsichelpass begegnest du wesentlich stärkeren Gegnern, hier lauern nun Geoechsen und ein Golem. Außerdem erheben sich hier in der Nacht Skelett-Erzmagier, Skelett-Lords und andere Untote aus der Erde. Auf der alternativen Route stellen sich dir ein Oger und Grimmkobolde in den Weg.

Auf dem letzten Abschnitt vor Gran Soren, durch die Ebene von Estan, kreisen Harpyien am Himmel und vor dem südlichen Stadttor kann dir ein Tatzelwurm begegnen. Die Überreste der Mauern beherbergen nun Gargoyles und Höllenhunde durchstreifen die Umgebung dieser Ruinen.

In der Stadt selbst erwartet dich große Zerstörung. Im Städtischen Viertel klafft nun ein riesiger Abgrund, das Jagdgelände, das Armenviertel und das Aquädukt wurden vollständig zerstört. Die überlebenden Wachen sind besorgt um den Herzog und werden deinen Erweckten bitten, in der Domäne des Herzogs nach dem Rechten zu sehen.

Trefft Herzog Edmun[]

„Die einst so stolze Stadt ist in einem erbärmlichen Zustand. Begebt Euch zum Schloss und eilt Herzog Edmun zur Seite.“

Begib dich in die Domäne des Herzogs und suche den Herzog in seinen Gemächern auf, wo eine Filmsequenz ausgelöst wird.

Der Herzog ist der Meinung, dass keine menschliche Hand eine solche Bestie zu Fall bringen kann. Er macht deinen Erweckten für seinen desolaten Zustand verantwortlich und bezichtigt ihn/sie der Hexerei, ein Bündnis mit dem Drachen eingegangen zu sein und ihm so seinen Sitz als Herzog streitig machen zu wollen.

Doch so einfach will er sich nicht geschlagen geben und initiiert einen Kampf.

Ringt mit dem Regenten[]

„Mit Herzog Edmun stimmt etwas nicht. Er beharrt darauf, gegen Euch zu kämpfen - also kämpft.“ 

Dir bleibt nichts anderes übrig als gegen Edmun zu kämpfen, bis er nur noch ein wenig Gesundheit übrig hat und eine weitere Filmsequenz ausgelöst wird, in der er die Wachen herbeiruft und deinen Erweckten als Hochverräter brandmarkt, der als Scherge des Drachen agiert.

Ergreift die Flucht[]

„Ihr wurdet als Verräter geächtet, den es tot oder lebendig zu fassen gilt. Entkommt den Verfolgern und flieht aus Gran Soren.“

Umzingelt von Wachen musst du die Flucht antreten und die Domäne des Herzogs durch das Haupttor in die Oberstadt verlassen, wo dich Ser Maximilian und weitere Wachen in Empfang nehmen und die Verfolgung ebenfalls aufnehmen werden.

  • Wenn Ser Maximilian die Liebschaft deines Erweckten ist, wird er nicht anwesend sein.

Fliehe ins Städtische Viertel. Am ehemaligen Brunnenplatz wird eine Filmsequenz ausgelöst, in der dein Erweckter vor dem riesigen Loch zum Stehen kommt und das Gleichgewicht verliert. Dein Erweckter stürzt in den Abgrund und betritt den veränderten Grabenbruch.

Auftrag gemeistert[]

„Ihr seid der Hetzjagd entronnen und habt Euch in den Grabenbruch geflüchtet. Die Auftragsbelohnung gehört Euch.“

Dein Erweckter stürzt in den Grabenbruch, du musst nun eine Kante ergreifen, um den Sturz zu beenden.

Auf der ersten Ebene erwartet dich Quince, ein Vasall, von ihr erhältst du die nächste Quest Unfassbare Tiefen.

Wenn du auf einer tieferen Ebene landest, dann wird deine Gruppe immer in der Kammer der Wirrnis herauskommen, wo ein Böses Auge besiegt werden muss.

In Gran Soren ist es nun wieder sicher, die Wachen haben ihre Verfolgung abgebrochen, werden die Jagd auf deinen Erweckten allerdings wieder aufnehmen, wenn du die Oberstadt betrittst.

Anmerkungen[]

  • Die neuen gefährlicheren Monster verbleiben in Gransys, bis die Reise deines Erweckten endet. Diesen Status der Welt bezeichnet dieses Wiki als Endgame. Im dazugehörigen Artikel erfährst du mehr über die Änderungen.
  • Je nachdem, wie hoch Maximilians Gunst deinem Erweckten gegenüber ist, wird sein Dialog mehr oder weniger verächtlich oder sympathisch sein. Nichtsdestotrotz wird er die Ergreifung deines Erweckten anordnen.
  • Nach dem Abschluss dieser Quest kannst du dich nicht mehr kampflos in der Oberstadt aufhalten und die Domäne des Herzogs wird komplett unzugänglich.
  • Nach dem Abschluss dieser Quest werden Verbrechen nicht mehr geahndet. Du kannst demnach theoretisch jeden Einwohner in Gran Soren ohne Konsequenzen töten.
  • Wenn du den Kampf gegen die feindlichen Wachen im Städtischen Viertel oder Handwerksviertel fortsetzt, dann greifen sie auch unschuldige umherstreifende Vasallen an.
  • Die feindlichen Wachen können als Exploit genutzt werden, um Erfahrungspunkte zu farmen.
  • Die hier beschriebene Quest ist optional. Du musst den Herzog nicht treffen und kannst auch direkt in den Grabenbruch springen und bei Quince die nächste Quest annehmen, die das Ende deiner Reise näherbringt.
  • Es ist möglich, die Wachen zu umgehen, die dich zum Herzog drängen.
  • Der Herzog ist in seinem gealterten Zustand keine Herausforderung, du kannst ihn die meiste Zeit sogar ergreifen.
Advertisement