Deutsches Dragon's Dogma Wiki
Advertisement

Hier wird der Ort behandelt, für die gleichnamige Quest gibt es einen eigenen Artikel: Der Altar des Wassergottes (Quest).

Der Altar des Wassergottes ist ein Ort in Dragon's Dogma.

Übersicht[]

Der Altar des Wassergottes ist ein Tempelkomplex, der über eine Höhle hinter dem Menschenverschlingenden Wasserfall zugänglich ist. Der Altar liegt westlich der Wegeburg in den Bergen und besteht aus scheinbar natürlichen Tunneln, von denen viele von Wasser durchflossen werden, außerdem wurde eine Art Tempel im Berg errichtet.

Bei deinem ersten Besuch ist die untere Ebene überflutet und kann erst betreten werden, wenn du den Wasserspiegel gesenkt hast - üblicherweise erledigt man dies während der gleichnamigen Quest.

Die untere Ebene ist über Treppen und Leitern zugänglich, des Weiteren gibt es eine aktivierbare Hängebrücke. Der Wassergrund stellt das Zentrum der unteren Ebene dar.

Am äußeren Ende der Tempelanlage befindet sich eine große Halle, die Opferkammer.

Der Tempel ist stark verfallen, die Wände sind zerstört, der Boden der oberen mittleren Kammer ist in den Wassergrund zusammengebrochen. Es gibt auch grobe Tunnel, z.B. vom Wassergrund durch eine große Höhle bis zur Opferkammer durch ein Loch in den Wänden dieser Kammer. Es ist nicht bekannt, wie diese Tunnel entstanden sind - entweder durch Menschenhand, Tiere oder Naturkräfte.

Feinde[]

In den oberen Tunnel und in den nicht-überschwemmten Bereichen gibt es Riesenfledermäuse, Ratten, Echsen, Skelett-Magier, Skelette, Skelett-Ritter und Schwefelechsen. In der Opferkammer haust ein Zyklop.

Wenn du das Wasser ablässt, dann materialisieren sich am Wassergrund weitere Skelett-Ritter, Skelett-Magier und Gespenster. In einer natürlichen Höhle lebt ein ungewöhnlich kleiner Zyklop. Vorher ist das Wasser tief genug, um von den Laken bewohnt zu werden.

Im Endgame ersetzt ein Lindwurm den normal großen Zyklop in der Opferkammer.

Beute[]

Im Tempel gibt es eine Vielzahl an nützlichen Gegenständen, Waffen und Rüstungen. Erzvorkommen bringen seltene Kostbare Artefakte hervor, die einzigartig für dieses Gebiet sind. Des Weiteren sind Wasserenzian-Blatt und Wasserenzian-Wurzel ebenfalls nur hier zu finden.

Zerstörbare Behälter können gewöhnliche Heilmittel und einfache Werkzeuge enthalten.

Truhen[]

Fünf Truhen enthalten Altartafeln, die du für die Quest sammeln sollst, eine sechste Truhe enthält den Wassergottaltar-Hebel.

Die Inhalte einiger Truhen sind noch unvollständig.
Karte

Wga both

Truhe Möglicher Inhalt
1 Paradieshüter, Donnerschlag (Stab), Gramhorn, Amulett des Dämons
2 Reisestein, Drachengeifer, Riesiger Geldbeutel (mit 10.000 G)
3 Bronze-Panzerhandschuhe, Silberbänder
4 Wassergottaltar-Hebel
5 Eisenhelm, Bronze-Kürass, Drachengeifer, Wunderelixir, Goldenes Ei
6 Altartafel
7 Irisring, Azurblauer Ring
8 Stepp-Panzer, Schlacht-Beinschienen, Ohrring der Reinigung, Großer Geldbeutel (3.500 G)

In einem Sammelpunkt nordwestlich dieser Truhe:

Balsam-Duftwasser, Geldbeutel (1.000 G), Großer Geldbeutel (3.500 G)

9 Leichtes Gewand, Kettenpanzer-Armschutz, Veilchenring

Ein Sammelpunkt nördlich dieser Truhe kann folgende Gegenstände enthalten: Sprengpfeil, Giftpfeil, Geldbeutel (1.000 G), Großer Geldbeutel (3.500 G)

10 Rotlederkappe, Zwielichtige Kapuze, Purpurner Ring
11 Sprengpfeil, Blendpfeil, Hartknollenmilch, Geldbeutel
12 Schuppen-Beinschienen, Langer blauer Kilt, Märtyrer-Talisman,Taktiken: Echsen 1, Flüssiger Elan

Ein naher Sammelpunkt kann folgende Gegenstände enthalten: Flüssiger Elan, Gesundheitstrunk, Hartknollentunke, Heil-Brunn

13 Altartafel
14 Ohrring der Reinigung, Goldring
15 Strategien: Zyklopen 2, Gelassenheitsextrat
16 Tiger-Spangen, Eiserne Stiefel, Foliant "Der Pfad des Winters"
17 Altartafel
18 Altartafel
19 Missionarskutte, Jägerjacke, Amulett des Eroberers, Heil-Brunn
20 Altartafel
21 Harmbringer, Schattenwolfbogen, Waffenrock
22 (auf einer Kante)
Stepp-Panzer, Silberring, Wunderelixir oder explosive Wurfgeschosse
23 Tiger-Spangen, Eiserne Stiefel, Seelen-Heil

Quests[]

Umgebungskenntnisse von Vasallen[]

Watergods Altar blank map poi

*markiert Punkte für Umgebungskenntnisse
Links - oberer Bereich. Rechts - unterer Bereich (überflutet)

  • Wenn du das Gebiet durch die Höhle hinter dem Wasserfall erstmals betrittst, musst du dem kleinen Wasserlauf soweit wie möglich folgen, bis der Weg endet und du durch einen Spalt im Felsen in die darunterliegende Höhle mit Echsen sehen kannst. Vasallen werden das Gesehene kommentieren und Umgebungskenntnisse erlangen. Bleib an dieser Stelle stehen, bis die Vasallen Kommentare abgeben.
  • Vasallen erhalten Umgebungskenntnisse, wenn du die provisorische Hängebrücke herunterlässt und passierst.
  • Vasallen erhalten Umgebungskenntnisse, wenn du den Raum betrittst, in dem du den Wassergottaltar-Hebel einsetzen musst, um die Brücke herunterzulassen.
  • Der dritte Stern für dieses Gebiet kann erhalten werden, wenn du die Trittplatte aktivierst, um das Wasser abzulassen. Falls du die verschlossene Tür durch Sprünge aus dem Sprint umgehst, kann weniger als die Hälfte der Karte aufgedeckt sein, wenn der letzte Stern für diesen Ort erhalten wird.
  • Während das Gebiet noch überflutet ist, können Vasallen Umgebungskenntnisse erhalten, wenn du die Treppe kurz vor der Hängebrücke nimmst. Falls du das gesamte Gebiet bereits durchquert hast und den dritten Stern trotzdem nicht erhältst, wird es wohl daran liegen und du kannst nur bis zum New Game Plus warten oder hoffen, dass ein anderer Spieler deinen Vasallen mit hierher nimmt.

Anmerkungen[]

  • Das Wasser kann abgelassen werden ohne die Tür zu öffnen, für die der Wassergott-Schlüssel benötigt wird. Wenn du die Hängebrücke mit dem Wassergottaltar-Hebel heruntergelassen hast, kannst du einen Sprung aus dem Sprint wagen und über den mit Wasser gefüllten Spalt springen. Ein weiterer Sprung führt hinter die Tür und von dort aus zur Trittplatte, mit der du das Wasser ablassen kannst.
  • Die Hängebrücke, die mit dem Hebel heruntergelassen werden kann, führt zum Wassergrund und wieder nach oben, wenn du den Hebel erneut verwendest, nachdem das Wasser abgelassen wurde.
Advertisement