Deutsches Dragon's Dogma Wiki
Advertisement

Das Sturmböental ist ein Ort in Dragon's Dogma.

Übersicht[]

Das Sturmböental ist ein schmales Tal das den Nordwandhain in nordöstliche und südwestliche Richtung durchzieht. Es verläuft entlang des Weges an der Heruntergekommenen Manse vorbei bis die Region der Grotte von Pastona.

Im Tal wehen starke Böen, die die Bewegungsgeschwindigkeit einschränken und man muss sich vor Schneeharpyien und Schattenwölfen in Acht nehmen. Die Flora besteht aus Muntermyrthe, Sonnenglanz, Schicksalsgras und Windrädchen.

Ungefähr auf halber Route des Tals befindet sich ein relativ windstiller Bereich, in dem ein Rastlager errichtet wurde, das von Ser Octavio betreut wird. Du findest im Lager einen Riftstein und einen Stuhl des Wissens.

Beute[]

Interessant sind hier eigentlich nur zwei Sammelpunkte am Ende des Tals, wenn man den böigen Teil verlässt.

  • Der Sammelpunkt nahe dem Apfelbaum und einem Baumstamm kann Feine Schenkelstiefel, Großer Geldbeutel (3.500 G) oder Sucher-Medaillon enthalten.
  • Der Sammelpunkt weiter südöstlich, in dem Bereich, wo sich auch große Felsbrocken lösen können, kann Wächterkapuze, Großer Geldbeutel oder Sucher-Medaillon enthalten.

Außerdem gibt es noch einen Lazarusstein-Splitter und ein Erzvorkommen in einer Sackgasse, die sich ungefähr zwischen diesen beiden Sammelpunkten befindet.

Quests[]

  • Aus anderen Himmeln - Medaille der Schwüre 95 kann auf einer Anhöhe im Tal gefunden werden.

Anmerkungen[]

  • Die Fähigkeit Stabilität („Verhindert, dass starke Winde die Beweglichkeit einschränken.“) des Waldläufers ist hier, entgegen der Beschreibung, wirkungslos.
  • Leichtgewichtige Charaktere werden besonders stark verlangsamt, größere und schwerere Charaktere haben es deutlich leichter, das Tal zu durchqueren.
  • Du kannst einen Vasallen ergreifen und tragen, um dich im Tal besser fortbewegen zu können.

Galerie[]

Advertisement