Deutsches Dragon's Dogma Wiki
Advertisement
Cockatrice

Basilisken sind Gegner in Dragon's Dogma.

Übersicht[]

Der Basilisk ist ein großes geflügeltes Monster, das am ehesten als entstellter zweibeiniger Hahn beschrieben werden kann. Basilisken haben ähnliche Merkmale wie Greife, allerdings haben sie schwarze grobe Federn und eine wilde Natur, die sie von den noblen und majestätischen Greifen unterscheidet. Basilisken gehören zu den wenigen Feinden, die deine Gruppe mit der tödlichen Schwächung Versteinerung belegen können. Am Hals der Bestie befindet sich ein Kehlsack mit versteinerndem Atemhauch, den sie gegen ihre Feinde einsetzt, um sie in lebende Statuen zu verwandeln.

Bevor der Basilisk diese Attacke einsetzt, bläht er seinen Kehlsack auf, schlägt mit den Flügeln und bleibt an einer Stelle, wodurch du Gelegenheit zum Angriff hast oder dich in Sicherheit bringen kannst. Sobald der Basilisk die Attacke aufgeladen hat, bewegt er den Kopf in einem Radius von einer Seite auf die andere und speit verderblichen Nebel, der bei geringer Resistenz in jedem Fall Versteinerung verursacht. Versteinerte Opfer sind des Todes, wenn kein Heilzauber oder Trank eingesetzt wird, um Versteinerung zu kurieren.

Die Klauen eines Basilisken sind giftig und sein Gebrüll kann Stummheit hervorrufen.

Art
Fliegende Bestien / Boss
Verdiente
Erfahrung
Basis-Erfahrung von 10.800

Kann von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden:

Fundort

Gransys

Der Grabenbruch (Endgame)

Die Insel Finstergram

Beute

Mit Meisterdieb

Quests

Werte[]

Lebensenergie Angriff Abwehr Magischer Angriff Magische Verteidigung Gewicht
45.000 GP 1.125 315 1.125 371 3.000 kg

Anfälligkeiten

Stich Hieb Feuer Eis Blitz Heilig Dunkelheit
100% 100% 100% 100% 140% 100% 60%

Attacken[]

Attacke Art Beschreibung
Versteinerung Magisch/Zustand In der Luft oder am Boden bläht der Basilisk seinen Kehlsack an der Brust auf und speit eine Art Geschosse aus, die einschlagen und Versteinerung zufügen können. Alternativ kann er den Atemhauch auch in einem Radius von einer Seite auf die andere speien. Gegner mit niedrigen Resistenzen, die in hineingeraten, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit versteinert und sterben, wenn sie nicht schnellstens kuriert werden.
Giftige Klauen Physisch/Zustand Kratzt Gegner mit seinen Klauen, wodurch Vergiftung zugefügt werden kann.
Versiegelt Magie Magisch/Zustand Versucht Gegner mit Stummheit zu belegen, wodurch keine Zauber mehr gewirkt werden können.
Schwächendes Gebrüll Magisch/Zustand Der Basilisk stößt ein Gebrüll aus, um Gegner in Reichweite mit Schwächungen (Erstarrung, Stummheit) zu belegen.
Biss Physisch Beißt Gegner am Boden.
Ansturm Physisch Stürmt am Boden auf Gegner zu.
Giftiger Griff Physisch/Zustand Springt auf ein Ziel zu und zerquetscht es unter seinen giftigen Klauen, wodurch fortlaufender Schaden und Vergiftung zugefügt wird. Man muss sich aus dieser Attacke in einem Quick-Time-Event befreien.
Raserei Speziell Sobald der Kehlsack zerstört wurde, beginnt der Kopf und die Augen des Basilisken rot zu glühen. Die Bestie geht in den Nahkampf über und gerät in Raserei.
Sturzflug Physisch/Speziell Der wütende Basilisk hebt ab und versucht in einem Sturzflug Gegner zu packen.

Taktiken[]

  • Immun gegen Erstarrung und Gift.
  • Der Kopf ist die Schwachstelle und anfällig für physische Attacken.
  • Anfällig für Blindheit und Durchtränkt (Öl).
  • Anfällig für Blitzzauber und mit Blitz verzauberte Waffen.
  • Basilisken sind resistenter gegen Entflammen als ein Greif, man kann sie aber dennoch in Brand stecken, um sie zu Boden zu bringen.
  • Attacken gegen den Kehlsack verzögern den versteinernden Atemhauch. Wird genug Schaden zugefügt, kann der Kehlsack reißen, wodurch der Atemhauch komplett unterbunden wird.
    • Erfolgreiche Attacken gegen den Kehlsack, während der Basilisk den Atemhauch vorbereitet, bringt ihn höchstwahrscheinlich zu Boden, sodass der auf der Seite liegt und für kurze Zeit verwundbarer wird.
  • Attacken gegen die Beine können den Basilisken ebenfalls niederschlagen.
  • Attacken gegen die Flügel können die Fähigkeit zu fliegen unterbinden, sodass die Kreatur gezwungen ist, am Boden zu kämpfen.

Klassenspezifisch[]

  • Alle Nahkämpfer: Klettere auf den Basilisken und greife seinen Hinterkopf an.
  • Kämpfer: Göttliche Verteidigung schützt gegen alle Attacken und Schwächungen des Basilisken, solange sie aktiv ist.
  • Schildnutzer: Die physischen Attacken können geblockt werden, ähnlich wie bei einem Greif, allerdings kann es bei dem wilderen Basilisken schwieriger sein.

Verteidigung[]

Capture0537-00000 bmp jpgcopy-620x
  • Schutz gegen Versteinerung ist essenziell gegen Basilisken, da die Kreatur regelmäßig ihren Atemhauch einsetzt, der mit hoher Wahrscheinlichkeit Versteinerung zufügt. Geschmeidigkeitsbalsam, Basilisken-Fluidum, Wunderelixir können diese Schwächung heilen.
    • Der Atemhauch kann mit einem Schild geblockt werden.
  • Magieanwender sollten sich auch vor Stummheit durch das Gebrüll in Acht nehmen.
  • Falls der Erweckte mit Versteinerung belegt wurde, warte ein paar Sekunden, bevor du ein Heilmittel einsetzt, da man manchmal zweimal nacheinander von Versteinerung getroffen werden kann. So verschwendest du keine Heilmittel.
  • Gegenstände oder Zauber, die den Schutz-Status gewähren, sind Gold wert.
  • Wenn ein Vasall mit Versteinerung belegt wurde, dann hat er nur ein kurzes Zeitfenster zur Heilung. Wenn die Bewegungen zu weit eingeschränkt wurden, kann der Vasall sich nicht mehr heilen und kann nur noch durch ein Gruppenheilmittel oder Großzauber der Leere vor dem Tod bewahrt werden. Lege Vasallen bestenfalls Heilmittel gegen Versteinerung ins Inventar, bevor du Basilisken konfrontierst.

Sonstiges[]

  • Der Basilisk am Sims des Springers in der Seelenschinder-Schlucht kann mit Fernattacken getötet werden, wenn er von der unteren Plattform, auf der auch Gespenster sind, sichtbar ist. So muss man sich nicht in Gefahr bringen und kann die Bestie aus sicherer Entfernung ausschalten.

Bestiarium[]

  • Anfällig für Blitz.
  • Schriftrolle Strategien: Basilisken I - Basilisken sind anfällig für Blindheit.
  • Schriftrolle Strategien: Basilisken II - Greife den Kehlsack an, während der Basilisk den Atemhauch speit.
  • Schriftrolle Stategien: Greifen III - Blocke den Schnabel mit dem Schild (Auch erforderlich für Greife. Blocke die Attacke mit dem Schild bei einer der beiden Kreaturen, um Wissen für die jeweils andere zu erhalten.)
  • Ziele auf den Kopf oder die Flügel, um die Kreatur zur Landung zu bringen.
  • Der Vasall beobachtet die Auswirkungen der giftigen Klauen.

Es ist zusätzlich zu diesen Aktionen notwendig, dass Vasallen an der Beseitigung von 15 Basilisken teilnehmen, entweder mit ihrem eigenen Erweckten oder in der Welt eines anderen Spielers.

Trivia[]

Basiliskundwiesel

Basilisk und Wiesel von Wenzel Hollar aus dem 17. Jahrhundert

  • In der mittelalterlichen Vorstellung verfügten Basilisken, als Mischwesen, über den Oberkörper eines gekrönten Hahns und den Unterleib einer Schlange. Im Laufe der Zeit änderte sich die Darstellung mehrfach und dem Basilisken wurde zwei oder mehrere Vogelbeine, Flügel, Federn oder sogar der Kopf eines Menschen hinzugefügt. In Dragon's Dogma heißt der Basilisk in englischer Sprachausgabe 'Cockatrice', was die Bezeichnung für eine geflügelte Bestie ist. 'Basilisk' hingegen bezeichnet eine Kreatur ohne Flügel. Statt einem versteinerndem Blick verfügt der Basilisk im Spiel über versteinernden Atemhauch.  (siehe Basilisk)
  • Der Basilisk im Spiel entspricht eher der europäischen Darstellung und stellt in modernen Darstellungen immer ein Monster dar, das es zu besiegen gilt.
  • Der Basilisk im Spiel hat ebenfalls zwei Pranken-artige Klauen, den Rumpf eines Löwen und die Flügel eines Adlers, somit ähnelt er einem Greif mehr, als einer Schlange. Durch das raue schwarze Fell, die groben schwarzen Federn und den Kopf eines Hahns unterscheidet sich der Basilisk äußerlich deutlich von einem Greif.

Galerie[]

Advertisement